LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Physiotherapie

Unsere physiotherapeutischen Leistungen im Überblick

Stellen Sie Ihre Bewegungs- und Funktionsfähigkeit wieder her!

Wir haben hier für Sie die in unserer Praxis verfügbaren Leistungen im Bereich der allgemeinen Physiotherapie zusammengetragen und Ihnen jeweils eine Erklärung dazu ausgeführt.

Sollten Sich einmal Fragen ergeben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Strukturelle Osteopathie & sanfte Chiropraktik

Das „Knochensetzen“ ist wohl so alt wie die Menschheit selbst. Schon in früheren Zeiten hat es bei vielen Völkern kundige gegeben, die in der Lage waren, durch Handgriffe Beschwerden an der Wirbelsäule und Gliedmaßen zu lindern oder zu beseitigen.

Die strukturelle Osteopathie und Chiropraktik ist eine hervorragende Therapie zur Behandlung von Funktionsstörungen im Bereich der Gelenke im ganzen Körper.

Ziel des chiropraktischen Eingriffes ist es, durch gezielte Handgriffe die normale Beweglichkeit eines Gelenkes wiederherzustellen und dadurch Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit zu verbessern.

Manuelle Therapie

Mit Hilfe der Manuellen Therapie sollen Funktionsstörungen im Bewegungsablauf untersucht und behandelt werden. Diese Form der Therapie beruht auf präzisen Handgriffen und Mobilisationstechniken.

Hierdurch sollen Schmerzen reduziert und Bewegungseinschränkung beseitigt werden. Der Physiotherapeut untersucht hierbei die Gelenkmechanik sowie die Muskelfunktion und die Koordination der Bewegung, um anschließend einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln.

Bei der Manuellen Therapie wird nicht nur auf passive Techniken sondern auch auf aktive Übungen zurückgegriffen. Einerseits sollen eingeschränkte Gelenke durch spezielle Techniken mobilisiert und andererseits durch spezifische Übungen stabilisiert werden.

Das Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung des Zusammenspiels von Gelenken, Muskeln und Nerven.

Krankengymnastik

Krankengymnastik beinhaltet unterschiedliche Therapieformen, um die bestmögliche Bewegungs- und Funktionsfähigkeit wiederherzustellen.

Die Beeinträchtigung kann durch einen Unfall oder Fehlhaltung im Alltag zustande kommen. Es kann sich allerdings auch um ein angeborenes Problem handeln.

Durch einen individuell zusammengestellten Behandlungsplan, sollen durch aktive und passive Behandlungsformen die Schmerzen gelindert, Bewegungsabläufe wiederhergestellt und unausgewogene Muskelverhältnisse ausgeglichen werden.

Durch das Erlernen von Handwerkszeug soll dem Patienten ermöglicht werden, den Heilungsprozess aktiv und selbstständig zu unterstützen. Zusätzlich soll so künftigen Problemen vorgebeugt werden.

Ziel der Krankengymnastik ist die Hilfe zur Selbsthilfe.

Krankengymnastik nach Bobath

Dieses Therapiekonzept wird bei Menschen mit Schädigungen des Nervensystems angewendet.

Hierzu zählen unter anderem Patienten mit einem Schlaganfall, Schädelhirntrauma oder auch neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen.

Im Vergleich zu anderen Therapieformen gibt es bei Bobath keine standardisierten Übungen. Vielmehr liegt hier der Fokus auf alltagsbezogenen therapeutischen Aktivitäten, die den Patienten bei der Bewältigung des Tagesablaufs unterstützen sollen.

Krankengymnastik nach Bobath darf nur von speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten durchgeführt werden.

Krankengymnastik am Gerät

Nach einer schweren Verletzung oder einem Unfall ist es wichtig, schnell wieder fit zu werden und die Funktionalität und Beweglichkeit des Körpers wiederherzustellen. Wir unterstützen Sie bei diesem Prozess mit gezielter Krankengymnastik am Gerät.

Das Ziel der Therapie ist die Verbesserung von Kraft, Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit. Gerade nach einer Operation, einer Verletzung am Gelenk oder einem Knochenbruch dient sie als notwendige Reha-Maßnahme. Zudem wird diese Therapieform auch zur Prävention von Rückenerkrankungen sowie einer chronischen Unterbelastung einzelner Muskelpartien eingesetzt. Die Übungen werden an speziellen medizinischen Trainingsgeräten unter Anleitung durchgeführt.

Wir bieten modernste medizinische Geräte, die im Gegensatz zu normalen Kraftgeräten im Fitnessstudio, mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten, um für jede Körpergröße und jeden Befund ein risikofreies und gesundheitsförderndes Training zu ermöglichen.

Atemtherapie

Millionen von Atemzügen liegen zwischen dem ersten und dem letzten Atemzug. Unser Atem kontrolliert und beherrscht unbewusst den Körper und der Körper unseren Atem.

Die Atemtherapie soll dem Patienten ermöglichen, die verschiedenen Körperfunktionen wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Der Atemrhythmus lässt Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand zu. Wenn Menschen also ihren Atemrhythmus positiv verändern, kann dieser sowohl den Körper als auch die Seele positiv verändern.

Bei der Atemtherapie wird dem Patienten beigebracht, wie er die Aufmerksamkeit auf seinen Atem lenken kann. Hierdurch soll ein Bewusstsein für den eigenen Atem erzeugt werden.

Die Atemtherapie kann eine begleitende Maßnahme zu Kopfschmerzen, Verspannungen oder auch Rückenschmerzen sein.

Kiefergelenks- behandlungen (CMD)

Die Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) tritt bei den meisten Patienten als Schmerzen auf.

Diese können sich von Gesichtsschmerzen über Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen erstrecken, aber auch zu Schwindelattacken führen.

Anders ausgedrückt heißt CMD, dass zwischen dem Schädel (Cranium) und dem Unterkiefer (Mandibula) irgendetwas nicht richtig funktioniert.

Eine Ursache hierfür kann eine Fehlbisslage sein, bei der der Unter- und Oberkiefer nicht richtig aufeinanderpassen.

Mit Hilfe einer manualtherapeutischen Untersuchung ist es möglich, die Schmerzen, Einschränkungen und Gelenkgeräusche zu differenzieren und eine mögliche Kiefergelenksfehlstellung zu behandeln.

Die Behandlung kann sowohl passive und aktive Entspannungstechniken für die Kaumuskulatur als auch passive und aktive Mobilisierung des Kiefergelenks beinhalten.

Triggerpunkt-Therapie

Triggerpunkte sind lokale Verspannungen in Muskeln. Sogenannte Myofasciale Triggerpunkte treten in funktionsgestörter Muskulatur auf. Sie sind lokal sehr schmerzhaft und können ihren Schmerz in andere Bereiche projizieren. Dieses Schmerzprojektionsareal ist für jeden Muskel typisch.

Daher ist es möglich Rückschlüsse zu führen, welcher Muskel unter Umständen betroffen ist, wenn ein Patient über Kopfschmerzen klagt. In diesem Fall kann ein Triggerpunkt im Bereich der Nackenmuskulatur für die Kopfschmerzen verantwortlich sein.

Die Behandlung der Triggerpunkte ist Teil der Manuellen Therapie. Eine Möglichkeit zur Behandlung ist die Druckinhibition. Hierbei wird mit den Fingern oder mit einem Holzstab Druck auf den Triggerpunkt gegeben und dieser dann gehalten. Nach ca. 30-60 Sekunden lässt der Schmerz spürbar nach und verschwindet dann auch ganz.

Weitere Leistungen unserer Physiotherapie in Beeskow

Massagen, Lymphdrainagen ...
Wärme- & Kältetherapie, Kinesiotaping ...
Entspannungsmassagen, Fango ...

Nicht gefunden was sie suchen?

Sollten Sie einmal eine bestimmte Therapieleistung auf unserer Homepage nicht auffinden, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Wir finden sicher auch für Sie die richtige Art der Behandlung.

Hausbesuche möglich!

Sollten Sie krankheitsbedingt nicht in der Lage sein uns aufzusuchen, besuchen wir Sie für eine physiotherapeutische Behandlung gerne auch zuhause.

OBEN